Storytelling mit VR Sticker













Welche Arten von VR Sticker gibt es?

VR-Sticker sind Aufkleber, aber auch Postkarten oder VR-Kartonbrillen. Diese erhalten einen aufgedruckten QR-Code. Beim Scan des QR-Codes wird anstatt einer Webseite ein Videoplayer gestartet und dein Video in der VR-Ansicht gezeigt (Side by Side).
Der User benötigt eine VR-Brille, um deine VR-Message zu sehen.

Falls keine QR-Scanner-App installiert ist, reicht es mit dem iPhone auch aus, die Kamera-App zu starten, um den Link des QR-Codes anzuzeigen. Diesen brauchst du dann nur noch anzuwählen.
Alternativ gibt es die etwas weniger bequeme Möglichkeit, den roten Kurz-Link im Smartphone-Browser einzugeben.

VR-Sticker gibt es in diversen Grössen und mit verschiedensten Motiven. Du kannst dein Logo selber hochladen und Texte anpassen.



Welchen Nutzen habe ich mit VR Sticker?

Wir nennen es das Bazooka-Prinzip. Damit sind die kleinen individuellen Comics gemeint, die man einst dem Bazooka-Kaugummi beigelegt hat. Entertainment und Genuss verhalf der Marke zu einem riesigen Erfolg. VR-Sticker möchte dieses Marketing-Instrument auch für Erwachsene anbieten.



• Du erreichst die Kunden dann, wenn sie Zeit haben und interessiert sind, nämlich beim Auspacken deines Produktes.
• Du zeigst deine Markenbotschaft dann, wenn sie relevant ist.
• Du übermittelst Markenbotschaften auf spielerische Weise.
• Du erklärst deinen Kunden Neuigkeiten, die im Gedächtnis haften bleiben.
• Du bringst dich ins Gespräch.
• Du hinterlässt einen anhaltenden und positiven Eindruck beim Kunden.
• Dein Unternehmen gewinnt an Sympathie.
• Du kannst von einer hohen Aufmerksamkeit beim Kunden ausgehen. Virtual Reality liegt im Trend.